Das deutschsprachige Informationsportal zur weltweiten Sozialforum-Bewegung  
Das deutschsprachige Informationsportal
zur weltweiten Sozialforum-Bewegung
www.weltsozialforum.org

 
 

Texte

  • 02.03.2011: 90.000 Menschen beim Forum – Inspiration durch nordafrikanische Revolutionen
    Das Weltsozialforum in Dakar war mit bis zu 90.000 Teilnehmenden eine der größten Veranstaltungen in der Geschichte des westlichen Afrikas. Das Forum war geprägt von den Revolutionen in Ägypten und Tunesien. Dazu haben wir Stimmen von Aktivisten aus Ägypten und Tunesien eingefangen und mit Nnimmo Bassey, Vorsitzender von Friends of the Earth International und Träger des „Alternativen Nobelpreises“, darüber gesprochen, ob der Funken nach Süden überspringen könnte.

  • 17.02.2011: Weltsozialforum 2011 – nach wie vor wichtiger Ort des Austauschs und des Lernens und, mehr denn je, der internationalen Solidarität
    Das Weltsozialforum (WSF) in der senegalesischen Hauptstadt Dakar stand unter dem Eindruck der aktuellen Umwälzungen in Nordafrika. Andere Schwerpunktthemen des WSF – wie Migration, Landraub und Klimawandel – spiegelten die Vielfalt der sozialen Kämpfe am Ausrichtungsort selbst wider. Auch in diesem Jahr haben Vertreterinnen und Vertreter von Partei und Fraktion DIE LINKE am WSF teilgenommen. „Es ist gut, dass das WSF wieder in Afrika stattgefunden hat. Damit wurde der Fokus des Forums auf die sozialen Auseinandersetzungen und die Kämpfe der Menschen dort gelenkt“, so die entwicklungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, Heike Hänsel.

  • 15.02.2011: Immer wieder wächst das Gras
    Das Treffen von 90.000 Globalisierungskritikern im Senegal spürte „historischen Rückenwind“, als das Meeting zusehends vom Umsturz in Ägypten überlagert wurde

  •  1 2 3 4 5 6 7 8 9 

     

    Aus www.weltsozialforum.org, gedruckt am: So, 16.06.2019 ©
    weltsozialforum.org ist für den Inhalt externer Links nicht verantwortlich.
    Besuchen Sie www.weitblick.net unter www.weitblick.net

     

    drucken
    schliessen
    nach oben